secretsync-works.png

SecretSync: Verschlüsselung für Dropbox

Der Onlinespeicher Dropbox versucht schon seit jeher von Haus aus alle Daten so gut wie möglich vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Die ein oder andere Horror-Meldung über Angriffsszenarien oder geänderte Nutzungsbedingungen geistert bisweilen trotzdem durch das Internet. Begründet oder nicht, so wünschen sich viele Nutzer einen erhöhten Grad an Sicherheit. SecretSync bietet genau das, nämlich clientseitige Verschlüsselung bei einer nahtlosen Integration in die Dropbox.

Die Funktionsweise ist schnell erklärt. SecretSync stellt einen eigenen Ordner im System bereit, der automatisch auf Änderungen überprüft wird. Alle dort gespeicherten Daten werden automatisch mit einem speziellen Ordner der Dropbox synchronisiert, jedoch clientseitig verschlüsselt. Die Verschlüsselung ist dabei AES-256 mit einem vom Benutzer selbst festgelegten Passwort. In Zukunft kann also ganz einfach wie folgt vorgegangen werden: Alle normalen Daten in den Dropbox-Ordner speichern, alle sensitiven Daten in den SecretSync-Ordner.

 

Alle weiteren Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite von SecretSync. Zur Zeit ist eine Beta-Version für Windows verfügbar. Mac OS X und Linux soll bald folgen.

Quelle: Lifehacker

Hat dir der Artikel gefallen? Dann empfehle ihn doch weiter!

« Simyo App endlich mit Passwortspeicherung Schnellzugriff auf kürzlich geöffnete Anwendungen »